Keine Windkraftanlagen im Wald und in der offenen Naturlandschaft

Keine Windkraftanlagen im Wald und in der offenen Naturlandschaft

 

Unser Aufruf

(Download als PDF)

Bürgerinitiative Windstärke '14

Es reicht!

Wir setzen uns ein für eine nachhaltige und umweltschonende Energiewende im Wendland.
Grundlegende Bestandteile einer solchen Wende sind aus unserer Sicht:
Sparsamkeit im Energieverbrauch,
Rücksichtnahme,
Verantwortung für die Gesundheit unserer Mitmenschen,
Erhaltung der Natur.

Wir fordern deshalb die Abkehr von dem lebenszerstörenden Wachstumswahn unserer Energiewirtschaft.
 

Wir sind dafür, dass Energieerzeugung und Energienutzung im Landkreis Lüchow-Dannenberg allen hiesigen Einwohnern dienen
und nicht nur wenigen Einzelnen zu Lasten der Mehrheit – und zu Lasten der Natur.

Unser Protest richtet sich daher
gegen den Bau weiterer industrieller Windkraftanlagen im Landkreis Lüchow-Dannenberg, einschließlich Anlagen im Wald,
weil
wir bereits seit Jahren hier mehr regenerative Energie erzeugen, als wir benötigen, und
weil diese Anlagen die Gesundheit vieler Menschen, die in deren Nähe leben, durch Lärm und Schattenschlag empfindlich schädigen,
unseren Wohn- und Lebensraum erheblich entwerten,
das gesellschaftliche Miteinander im Landkreis nachhaltig untergraben,
viele wildlebende Tiere töten,
das einzigartige Potenzial des Landkreises, nämlich unsere wunderschöne Landschaft, zerstören.

Wir fordern
von unseren
Abgeordneten im Kreistag und in den Gemeinderäten,
dass sie sich gegen die Verringerung der geltenden Abstände zwischen den bereits bestehenden Vorranggebieten
zur Windenergienutzung im Landkreis einsetzen,
vom Landrat des Kreises Lüchow-Dannenberg

wesentlich mehr Bürgerbeteiligung im Vorfeld von Entscheidungen zur Änderung des Regionalen Raumordnungsprogramms (RROP),
Teilabschnitt Windenergienutzung;
von den Gemeinden im Landkreis

Transparenz bei den Genehmigungsvorgängen zur Errichtung von Windenergieanlagen.

 

 


Stand: 25.11.14